Lebende Autoren

Wien, 5. September 2018. Herbert Föttinger bleibt bis 2026 Direktor des Theaters in der Josefstadt. Wie die Presse meldet, wurde das im Rahmen der Spielzeitpressekonferenz bekanntgegeben. Föttinger sagte, er wolle das Profil des Hauses weiter schärfen und seinen Weg, das Theater zu einem "modernen, zeitgemäßen Haus der lebenden Autoren" zu machen, fortführen.

Der Schauspieler und Regisseur ist seit der Saison 2006/2007 Direktor des Theaters und damit Nachfolger von Helmuth Lohner.

Außerdem solle die sogenannte "Josefstadt-Box" in den kommenden Jahren am Haus realisiert werden, Platz für 49 Zuschauer bieten und es dem Theater in der Josefstadt ermöglichen, "jungen Regisseuren einen Ort zu bieten, wo sie auch mal in Ruhe etwas ausprobieren können", wie die Presse Föttinger zitiert.

(geka)

mehr meldungen

Kommentare

Kommentare  
#1 Josefstadt-Direktor verlängert: GeschlechterfrageKatta Stein 2018-09-07 02:08
muss gestattet sein, ob es modern und zeitgemäß ist, in einer Saison ausschließlich Premieren mit Stücken von Autoren auf die Bühne zu bringen und Autorinnen da ganz außen vor zu lassen? Quote hin oder her, ich finds schade.

Kommentar schreiben